Seit fast 40 Jahren heizen viele Völklinger Bürger mit Fernwärme. Das ist eine sichere, preiswerte, umweltfreundliche und äußerst komfortable Form der Beheizung. Rund 3.800 Kunden sind an das Fernwärmenetz angeschlossen.

Fernwärme ist in Völklingen eine Kooperation von zwei Partnern. Der Fernwärmeverbund Saar betreibt das Leistungsnetz in den Straßen, sichert die Erzeugung und berät gemeinsam mit den Stadtwerken Kunden, wenn es um den Neubau von Hausanschlüssen geht.

In das Aufgabenfeld der Stadtwerke fallen die Wartung und Instandsetzung der Hausstationen, die Messtechnik, der Störungsdienst und die Abrechnung der Energie.

Aber wie wird die Wärme, die bei den Kunden zuhause ankommt, erzeugt?

Die Fernwärme wird in Kraftwerken mit Kraft–Wärme Kopplung, Blockheizkraftwerken oder industriellen Anlagen erzeugt und wird von dort in die Fernwärmeschiene Saar eingespeist.

Der Anschluss beim Kunden kann grundsätzlich in zwei Systemarten erfolgen:

Bei einem direkten System fließt das heiße Wasser über eine Vorlaufleitung direkt in die Heizungsanlage des Hausbesitzers. Der Rücklauf fließt hierbei wieder zurück zur zentralen Übergabestation.

Bei einem indirekten System fließt das heiße Fernwärmewasser nicht direkt in die Heizanlage des Hausbesitzers, sondern wird über einen vorgeschalteten Wärmetauscher von dem Heizungswasser der Hausanlage getrennt.

Beide Arten sind gelichwertig und auf dem neusten Stand der Technik.

 Alle Vorteile der Beheizung mit Fernwärme im Überblick:

  • Sehr niedriger Primärenergiefaktor

  • Kein Heizkessel notwendig

  • Es fallen keine Betriebs - & Wartungskosten oder Schornsteinfegergebühren an

  • Es wird nur der Wärmeverbrauch gezahlt. Es entstehen keine Effizienzverluste wie bei konventionellen Öl- oder Gasheizanlagen

  • Umweltschonend

  • Steht garantiert und jederzeit zur Verfügung

 

 

-->