Geschätzte 10.000 Fahrgäste nutzen täglich die Linien der VVB. Dabei liegt uns Ihre Sicherheit am Herzen. Deshalb leisten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter viel: Sie sorgen täglich für Pünktlichkeit, Sauberkeit an den Haltestellen und die Aktualität unserer Technik.
In unseren Bussen können und sollen Sie sich sicher fühlen. Nichtsdestotrotz können wir nicht ausschließen, dass Sie mal in eine Situation geraten, in der Sie Hilfe benötigen.

Wir möchten Sie nun auf diesem Wege über einige Sicherheitseinrichtungen an unseren Fahrzeugen informieren und Ihnen ein paar nützliche Tipps geben:

Ein- und Aussteigen

Wenn Sie mit einem unserer Busse unterwegs sind und an der nächsten Haltestelle aussteigen möchten, drücken Sie bitte einen der "Halt"-Knöpfe im Bus. Dadurch erhält der Fahrer die Information, dass er an der nächsten Haltestelle anhalten soll. Unsere Bushaltestellen sind Bedarfshaltestellen. Wenn Sie also an einer Haltestelle stehen und sehen den Bus kommen, stellen Sie sich bitte so an der Haltestelle auf, dass Sie von unserem Fahrer rechtzeitig erkannt werden können. Die Türen öffnet unser Fahrer automatisch, sobald der Bus zum Stillstand gekommen ist. Bitte steigen Sie grundsätzlich vorne ein und lassen zunächst Personen aussteigen, bevor Sie einsteigen.

Stufenloser Einstieg

An nahezu allen Haltestellen ist mittlerweile der Einstieg in die Busse stufenlos möglich. Bei den neueren Fahrzeugen kann die Einstiegsseite abgesenkt werden, so dass man als Fahrgast hier einen leichteren Zugang hat. Einige unserer Busse haben als Ausstattung auch eine Klapprampe - diese kann im Türbereich des hinteren Einstieges ausgefahren werden.

TIPP: Sind Sie beim Ein- oder Aussteigen unsicher? Nutzen Sie die vordere Tür - gegebenenfalls kann unser Fahrpersonal Ihnen so behilflich sein!

Sicherheit im Wagen

Während der Fahrt müssen unsere Fahrerinnen und Fahrer ihre volle Aufmerksamkeit auf den Straßenverkehr lenken und dürfen sich nicht nach hinten umdrehen. Bitte sprechen Sie unser Fahrpersonal während der Fahrt nur in besonders dringenden Fällen an. Aus Sicherheitsgründen werden alle Neufahrzeuge der Völklinger Verkerhsbetriebe mit einer Videoüberwachungsanlage ausgestattet. Somit können Übergriffe auf unsere Fahrer und Fahrgäste sowie Vandalismus an unseren Fahrzeugen besser aufgeklärt werden.

Notausstieg

In den Bussen der Völklinger Verkehrsbetriebe ist der Notausstieg sowohl durch die Türen als auch durch die Fenster möglich. Die Fenster sind durch einen Aufkleber gekennzeichnet. Zum Öffnen der Türen im Notfall betätigen Sie bitte den Notentriegelungshahn, welcher sich über den Türen befindet. Nach Betätigen können Sie die Türen von Hand aufschieben. Selbstverständlich darf dies nur bei einem stehenden Fahrzeug durchgeführt werden. Zum Einschlagen der Notausstiegsscheiben befinden sich im Fahrgastraum kleine rote Nothämmer. Diese Nothämmer dürfen nur im Notfall verwendet werden, sie sind weder Spielzeug noch Souvenir und können gegebenenfalls Leben retten.

Sollte sich allen Bemühungen zum Trotz doch einmal ein Fahrgast verletzen oder sollte es im Fahrzeug zu einem Brand kommen, stehen in unseren Bussen Verbandskästen und Feuerlöscher zur Verfügung. Bitte achten Sie hier auf die Hinweisschilder. Im Regelfall befinden sich diese im Fahrerbereich.

HINWEIS: Sollte es zu einem Notfall kommen, beachten Sie bitte unbedingt die Hinweise unseres Fahrpersonals.

Fahrausweisprüfer

Unsere Fahrscheinprüfer kontrollieren nicht nur Ihre Fahrkarten, sondern sind auch Ihr direkter Ansprechpartner für direkte Informationen oder Hilfestellungen. In einer Gefahrensituation haben sie die Möglichkeit, direkten Kontakt zur Leitstelle aufzunehmen. Zu bestimmten Zeiten sind auch unsere Busbegleiter in den Fahrzeugen unterwegs und begleiten die Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Schule oder nach Hause. Diese Busbegleiter sind auch dafür geschult, schwierige Situationen mittels Gesprächen zu entschärfen.

Leitstelle

Unsere Leitstelle auf dem Betriebshof in der Hohenzollernstraße ist an 6 Tagen in der Woche (täglich) besetzt. Alle unsere Fahrerinnen und Fahrer sind mit unserer Leitstelle verbunden. Hier laufen alle Informationen zu Verspätungen, Behinderungen oder besonderen Vorkommnissen zusammen. Sprechen Sie unser Personal vor Ort jederzeit an, wenn Sie Unterstützung oder Hilfe benötigen!

Unsicher?

Reagieren Sie bei Belästigungen höflich und distanziert und bleiben Sie beim "Sie". Lassen Sie sich nicht provozieren. Sagen und zeigen Sie deutlich, dass Sie sich belästigt fühlen. Je früher Tätern gezeigt wird, dass sie kein leichtes Spiel haben werden, desto leichter fällt in der Regel die Gegenwehr oder das Herbeiholen von Hilfe. Erzeugen Sie Aufmerksamkeit, nehmen Sie Kontakt zu anderen Fahrgästen auf und sprechen Sie andere Fahrgäste direkt an.

Wenn Sie Bedrohung, Diebstahl und Zerstörung beobachten:

Bleiben Sie ruhig und holen Sie Hilfe. Nehmen Sie Ihr Handy und  rufen Sie die Polizei. Alarmieren Sie umgehend unser Fahrpersonal. Begeben Sie sich nicht selbst in                      Gefahr.

  • Reagieren Sie immer sofort und erwarten Sie nicht, dass ein anderer hilft.
  • Sprechen Sie andere Zeugen persönlich an.
  • Signalisieren Sie dem Opfer Ihre Unterstützung.
  • Stellen Sie sich als Zeuge zur Verfügung.
  • Versuchen Sie bei Betriebsstörungen und in Gefahrensituationen stets einen klaren Kopf zu bewahren und überlegt zu handeln.

TIPP: Steigen Sie in den Abendstunden, oder wenn wenig los, ist im vorderen Teil des Wagens ein. Wählen Sie einen Sitzplatz aus, von dem aus Sie den Wagen überblicken können.